Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Curriculum | Begutachtung psychisch reaktiver Traumafolgen

16. März 2018 | 15:00 - 18. März 2018 | 13:00

Begutachtung, eine Weiterbildung des Traumahilfe Netzwerks Augsburg und Schwaben e. V.

Begutachtung psychisch reaktiver Traumafolgen im sozialen Entschädigungsrecht und der gesetzlichen Unfallversicherung

3-teilige Fortbildungsveranstaltung für ÄrztInnen und psychologische PsychotherapeutInnen

Im Rahmen von Verfahren im sozialen Entschädigungsrecht (OEG/ StRehaG) und in der gesetzlichen Unfallversicherung war in der Vergangenheit häufig festzustellen, dass klinische GutachterInnen in der Kausalitätsbeurteilung psychisch reaktiver Traumafolgen oft zu extrem unterschiedlichen Ergebnissen gelangt sind. Neben symptombedingter Behinderung der Exploration und besonderen Beziehungsaspekten, die die Objektivität der gutachterlichen Beurtei-lung beeinträchtigen können, sind es eine Vielzahl möglicher komorbider Störungen, die psychisch reak-tive Traumafolgen überlagern und so zu Fehlbeurteilungen bei der Begutachtung führen können. Eine schädigungsunabhängige psychische Vorerkrankung macht die Beurteilung vollends schwierig.
Die vorliegende Veranstaltung ist der erste Teil einer dreiteiligen Seminarreihe (Teil 2: Aufbauseminar; Teil 3: Vertiefungskurs), die psychologische und ärztliche FachkollegInnen in die Lage versetzen soll, klinische Gutachten zu Fragen nach dem Vorliegen psychisch reaktiver Traumafolgen und ihrer Genese fachkompetent zu erstellen. Einzelne Fragen zu eigenen Gutachten können am Ende des Seminars diskutiert werden.

Literatur:
Haenel F, Denis D, Freyberger H. Die Begutachtung psychisch reaktiver Traumafolgen im Rahmen des OEG. In: Seidler GH, Freyberger HJ, Maercker A. Handbuch der Psychotraumatologie. Stuttgart 2011; S. 735-745
Trauma & Gewalt – Themenheft „Begutachtungspraxis psychisch reaktiver Traumafolgen“, 8.Jg., Heft 2, Mai 2014

Zertifiziertes Gutachtercurriculum der DeGPT
Die Anerkennung der Veranstaltung durch die Psychotherapeutenkammer wird beantragt.

Akkreditierter Veranstalter der PTK Bayern


ReferentInnen:
  • Dr. med. Ferdinand Haenel, Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie am Behandlungszentrum für Folteropfer Berlin (bzfo). Leiter der Tagesklinik bzfo/ Charité Campus Mitte; Sachverständiger für Sozialgerichte
  • Dr. phil. Doris Denis, Psychologische Psychotherapeutin, Verhaltenstherapeutin mit Zusatzqualifikation in spezieller Psychotraumatherapie (DeGPT), Supervisorin, Sachverständige für Sozialgerichte
    NN, Juristin

Wissenschaftliche Leitung und inhaltliche Auskünfte:
Dr. med. Ferdinand Haenel, Tel.: 030 – 30 39 06 – 21
Dr. phil. Doris Denis, Tel.: 030 – 53 60 59 63

Zielgruppe:
  • FachärztInnen und psychologische PsychotherapeutInnen, die gutachterlich tätig sind oder es in Zukunft sein wollen.
  • FachärztInnen und psychologische PsychotherapeutInnen, die nicht begutachten, son-dern PatientInnen mit psychischen Traumafolgestörungen behandeln und zu Attesten und Stellungnahmen von Seiten der Behörden wie auch ihrer PatientInnen aufgefordert werden.
Wann:

Fr. 16.03/Sa. 17.03/So. 18.03.2018

Die nächsten Kurse finden an folgenden Terminen statt:
Teil 2 – Aufbaukurs: 04.- 06.05.2018
Teil 3 – Vertiefungskurs: 14.- 16.09.2018

Veranstaltungsprogramm:

Freitag, 16.03.2018

  • 15.00 –15.30 Uhr: Einführung, Vorstellung der TeilnehmerInnen, Dr. Ferdinand Haenel
  • 15.30 – 16.30 Uhr: Diagnostik I: Formen der Traumatisierung, Dr. Doris Denis
  • 16.30 – 17.00 Uhr: Kaffeepause
  • 17.00 – 18.00 Uhr: Diagnostik II: Beschwerdeklassifikation und -validierung, Dr. Doris Denis

Samstag 17.03.2018

  • 9.00 – 10.30 Uhr: Diagnostik III: Symptomimmanente Explorationshindernisse, Dr. Ferdinand Haenel
  • 10.30 – 11.00 Uhr: Kaffeepause
  • 11.00 – 12.30 Uhr: Standardisierte Psychodiagnostik, Dr. Doris Denis
  • 12.30 – 13.30 Uhr: Mittagspause
  • 13:30 – 15:00 Uhr: Exploration I Übungen zur Gesprächsgestaltung anhand Fallvignetten
  • 15:00 – 15:30 Uhr: Kaffeepause
  • 15:30 – 17:00 Uhr: Exploration II: Abfassung eines Gutachtens/Fallvignetten, Dr. Doris Denis, Dr. Ferdinand Haenel

Sonntag 18.03.2018

  • 9:00 – 11:00 Uhr: Soziales Entschädigungsrecht I, NN
  • 11.00 – 11.30 Uhr: Kaffeepause
  • 11.30 – 13:00 Uhr: Besprechung von Gutachtenfällen & Fragen der TeilnehmerInnen, Dr. Doris Denis, Dr. Ferdinand Haenel
    13:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Wo:

Berufsbildungswerk Augsburg im Förderwerk St. Elisabeth
Fritz-Wendel-Straße 4, 86159 Augsburg
www.sanktelisabeth.de

Anfahrt zum Veranstaltungsort: Das Förderwerk St. Elisabeth liegt im Süden Augsburgs, an der Grenze zwischen Univiertel und dem Stadtteil Haunstetten. Sie erreichen es:

Mit öffentl. Verkehrsmitteln: Mit dem Zug bis Augsburg-Hauptbahnhof oder Augsburg-Haunstetter Straße. Dann mit der Straßenbahnlinie 3 in Richtung Inninger Straße bis zur Haltestelle BBW/Institut für Physik

Mit dem Auto: Auf der B17 Abfahrt Augsburg-Göggingen/Haunstetten, und dann den Schildern Berufsbildungswerk folgen. Oder auf der Haunstetter Straße in/aus Richtung Königsbrunn, den Schildern Berufsbildungswerk folgen.

Kosten:

480,00 €
Die Seminargebühr ist incl. Seminarunterlagen sowie einem 3-Gänge Mittagessen und Pausenverpflegung.

Übernachtung:

Bitte bemühen Sie sich frühzeitig um eine Zimmer-Reservierung. Gerne sind wir Ihnen auch bei der Suche nach einem Hotel in der Nähe behilflich.

Kursnummer: 2018-03

Download Flyer

Anmeldung

Verbindliche Anmeldung bis spätestens 05.03.2018

Hinweis: Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.
Ein Rücktritt ist bis sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn möglich, abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 40,00 €. Nach dieser Frist ist ein Rücktritt nur möglich, wenn TeilnehmerInnen der Warteliste nachrücken, andernfalls ist der gesamte Teilnehmerbetrag fällig.

Nach Erhalt der Anmeldebestätigung überweisen Sie die Teilnahmegebühr bitte auf unser Konto bei der Liga Bank Augsburg:
IBAN: DE18 7509 0300 0000 2520 00 BIC: GENODEF1M05.
Bitte vermerken Sie im Verwendungszweck die Kursnummer und den Teilnehmernamen.

Bitte lasse dieses Feld leer.

Details

Beginn:
16. März 2018 | 15:00
Ende:
18. März 2018 | 13:00
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstalter

Traumahilfe Netzwerk
Telefon:
0821 - 44 40 94 84
E-Mail:
info@traumahilfe-augsburg.de

Veranstaltungsort

Traumahilfe Netzwerk
im Haus Tobias, Stenglinstr. 7
86156 Augsburg,
+ Google Karte
Telefon:
0821 - 44 40 94 84